Blumensprache – Teil 2

Im ersten Teil ging es um die schönsten Aussagen durch Blumensprache. Aber was kommunizieren wir, wenn wir Kräuter verschenken?

Salbei – Ich denk an dich.

Baldrian, Dill – Ich werde dich beschützen.

Petersilie – Ich möchte dir gern etwas Gutes tun. Als Deniz Yücel aus dem Gefängnis entlassen wurde, hat seine Frau ihn mit einem Strauß Petersilie abgeholt. Im Interview sagte er, dass die Petersilie sie an ihren ersten Urlaub erinnere.

Kamille – Hoffnung, Trost. Als traditionelles Heilkraut bietet sich die Kamille im Krankenstrauß an.

Pfefferminze – Verzeih mir bitte!

Basilikum – Ich wünsche dir alles Gute! Basilikum wird traditionell mit Wohlstand assoziiert.

Rosmarin – Ich habe dich aufgegeben. Eine eher traurige Nachricht. 🙁 Dann vielleicht lieber gar nichts verschenken?

Verbene – Du hast mich verhext. Verbene, in Frankreich ein gängiger Haustee, hat einen tollen Geruch, wenn man die Blätter leicht aufrauht.

Tja, und ihr dachtet wohl, mit Kräutern könne man nur kochen?

2 Kommentare Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s